Seiten

Sonntag, 23. Juli 2017

Leseknochen - brauch ich sowas?

Es ist ja nichts Neues. Leseknochen habe ich schon sehr oft auf verschiedenen Blogs gesehen. Stets dachte ich mir: Nur ein Teil mehr, das rumliegt.
Doch nachdem nun auch eine zweite Freundin schwärmte, wie angenehm und praktisch diese Dinger sind, habe ich mich doch darangemacht, einen Leseknochen zu nähen und zu testen.
Fazit: Nachdem mein Mann nun täglich meinen Leseknochen benutzt (er geht vor mir ins Bett), habe ich ihm auch einen gemacht. Für seinen habe ich sogar einen Bezug genäht, denn die Knochen werden wirklich jeden Tag verwendet und müssen dementsprechend auch ab und zu gewaschen werden. Deshalb ist ein Bezug wirklich sinnvoll.
Den Bezug habe ich mit verdecktem RV genäht, damit auch nichts drückt, wenn man draufliegt:
Ich werde sogar noch einen dritten Leseknochen nähen, damit ich einen für den Nacken habe und einen, um das Buch anzulehnen.
So ist Lesen im Bett entschieden bequemer.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Dem Trend hinterher

Vor ein paar Jahren waren die sew together bags voll im Trend. Auf vielen Näh- und Patchworkblogs konnte man sie bewundern.
Die Machart fand ich interessant, ich selber brauchte aber keine solche Tasche.
In einem Tauschforum wurde nun eine Näherin für die sew together bag mit Wunschstoff gesucht. So hatte ich die Möglichkeit, mich doch noch damit zu beschäftigen. Doch um sicherzugehen, dass auch alles klappt (eine genaue Anleitung hatte ich nicht), habe ich eine vergrößerte Form erst mal für meine Tochter genäht.
Hier also die Tasche, die von meiner Tochter als Kulturbeutel genutzt wird:

Und hier die Taschen in Originalgröße für den Tausch:
Die meisten dieser Taschen sind ja viel bunter und fröhlicher, jedes Schnittteil aus einem anders gemusterten, farbenfrohen Stoffstück zugeschnitten. Es reizt mich, so eine zu nähen, auch wenn ich noch keine Verwendung dafür habe.


Dienstag, 11. Juli 2017

Nochmal Nachwuchs

Im Freundeskreis gibt es seit ein paar Jahren viel Nachwuchs, ständig werden (Enkel-)Kinder geboren. Letztes Wochenende wurde wieder ein Mädchen getauft, für das ich die Taufkerze gestalten durfte. Die Eltern haben sich einen Apfelbaum und eine Sonne als Motive gewünscht.





































Die Kerze zeige ich auch bei Creadienstag.

Freitag, 7. Juli 2017

Dazwischengeschoben

An sich habe ich gerade genug Beschäftigung. Doch wenn die Tochter ganz spontan und dringend eine Smartphone-Hülle als Geburtstagsgeschenk braucht, kann Mutter schlecht Nein sagen. Zum Glück ist auch noch ausreichend Material im Haus.
Also habe ich ein bisschen getüftelt und ein paar Hüllen kreiert.
















Die Hüllen sind aus 3,5mm starkem Wollfilz genäht.
Das Geburtstagskind konnte sich nicht entscheiden und hat deshalb gleich zwei bekommen. Jetzt wird erst mal getestet, welche Art sich als praktischer erweist.
Dann werden vielleicht ein paar Exemplare für den Basar angefertigt.

Samstag, 1. Juli 2017

Früh dran

Mit der Hochzeitskerze, die meine Nichte bei mir in Auftrag gegeben hat, bin ich früh dran. Da aber keine Gefahr besteht, dass das Brautpaar mein Blog besucht, kann ich sie hier schon zeigen, denn im September denke ich sicher nicht mehr daran.

Der Kerzenrohling hat eine ovale Grundfläche, daher war viel Platz für die Gestaltung.

Dienstag, 20. Juni 2017

Sicherheitsverwahrung

Für sein Tablet hat sich mein Mann eine Schutzhülle gewünscht. Sie sollte im Prinzip wie die Hülle des E-Book-Readers sein, ich musste also nur die Maße verändern.

Die Außenseite ist aus 4mm dickem Filz. Die Klappe ist mit Graupappe verstärkt. So kann das Tablet auch im Rucksack sicher transportiert werden.
Nach längerer Zeit verlinke ich heute mal wieder zu Creadienstag.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Schönheits-OP

Meine letzte Puppe wollte von Anfang an nicht so, wie ich es mir vorstellte. Das Gesicht gefiel mir nicht und die Perücke war so störrisch, dass ich vesuchte, sie mit einer Bürste in Form zu bringen. Das machte die Sache nur noch schlimmer:
Also habe ich kurzerhand eine Schönheits-OP angesetzt.
Die Perücke habe ich wieder abgetrennt und eine neue genäht. Den Hals habe ich etwas enger genäht. Die Augen habe ich in der Höhe korrigiert und etwas stärker nach innen gezogen und den Mund habe ich nachgestickt, dass er mittig ist. Außerdem habe ich der Puppe ein neues Kleid verpasst.
Das Ergebnis ist zwar nicht superoptimal aber doch besser als vorher, wie ich finde:
Was meint ihr?