Seiten

Montag, 23. April 2018

Erstkommunion

Mein jüngster Enkel hat am Sonntag Erstkommunion.
Die Kerze ist mit seiner Hilfe - er hat die verschiedenen Wachsplatten für die Farbabstufungen geknetet - und nach seinen ziemlich genauen Vorstellungen entstanden.









































































Sie ist recht farbenfroh geworden und wird sich wohl etwas von den Kerzen der anderen Kommunionkinder abheben, doch ich finde, sie kann sich sehen lassen.

Dienstag, 17. April 2018

Sitzgelegenheiten

Für meine Tochter habe ich ein paar Überzüge für Getränkekästen genäht.
Leider habe ich nicht mehr Fotos davon gemacht.
Die "Sitzfläche" ist doppelt genäht und innen auf einer Seite offen. So kann ich das Schaumstoffkissen und die Sperrholzplatte wieder herausnehmen, wenn der Überzug gewaschen werden soll. In der Höhe lässt sich der Bezug durch einen Gummizug im Saum an die jeweiligen Kisten anpassen. Wenn die Kiste auf empfindliche Böden gestellt wird, kann der Saum auch unter die Kiste gezogen werden und bildet so einen Kratzschutz.
Das nächste Fest kann also steigen, Sitzplätze für Überraschungsgäste sind schnell gerichtet.
Diese Idee schicke ich heute zu Creadienstag. Vielleicht lässt sich jemand davon inspirieren.

Freitag, 13. April 2018

Zwischendurch

Bei diesem schönen Frühlingswetter ist vor allem Gartenarbeit angesagt und im Haus muss manches warten.
Zwischendurch gönne ich mir aber immer wieder ein paar Minuten Auszeit an der Nähmaschine.
Diese Täschchen sind aus Resten entstanden:

 Doch jetzt gehe ich wieder raus, Sonne tanken.
Ich wünsche euch allen ein schönes, sonniges Frühlingswochenende!

Mittwoch, 4. April 2018

Kartons

Weiter geht es mit meiner UFO-Beseitigung:
Im Lauf der Zeit hatten sich mehrere solche Kartons bei mir angesammelt:
Die Kartons sind ca. 20 x 35 x 15cm groß und ideal zum Aufbewahren von Wolle oder anderem Bastelmaterial.
Schon lange wollte ich mir aus diesen Kartons ein kleines Regal bauen. Dazu hatte ich mir schon vor einem halben Jahr Pappe zum Stabilisieren der Seitenteile und Papier zum Bekleben zurechtgeschnitten. Vor ein paar Wochen habe ich mich endlich aufgerafft und ein Leim-Kleister-Gemisch angerührt.
Das Zusammenkleben und Überziehen hat sich etwas hingezogen, war doch etwas zeitaufwändiger, als ich gedacht hatte.



































Das Ergebnis ist ganz nett und vor allem auch stabil, doch ich schätze, dass ich kein weiteres Regal in Angriff nehmen werde. Es gibt ja noch genug andere Sachen, die ich ausprobieren möchte :o).

Freitag, 30. März 2018

Ostern kann kommen!

Karfreitag ist für mich immer der Tag zum Eierfärben.
Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal auch mit Blaukraut gefärbt (hellblaue Eier). Auf dem Foto kommen sie blasser rüber als sie in Wirklichkeit sind.
Dank Geschenken von Sohn und Freundin zieren unseren Ostertisch heuer Wachtel- Hühner- und Gänseeier. Ich hoffe, dass ich damit Kinder und Enkel beeindrucken kann ;o) .
Euch allen wünsche ich frohe Ostertage!

Dienstag, 20. März 2018

Zuviel Zeit?

"Die hat wohl zuviel Zeit", das könnte man glatt meinen, wenn man diese Tasche sieht, die ich in den letzten Wochen gefaltet habe. Die Anleitung habe ich von hier.


An die Tasche habe ich mindestens 25 Stunden hingearbeitet, etwa die Hälfte der Zeit hat die Falterei in Anspruch genommen, die andere Hälfte der Zuschnitt, Aufkleben und Zusammennähen. Aber ich muss schließlich alles mal ausprobieren;o)
Die meiste Arbeit konnte ich neben dem Fernsehen machen, da war die Zeit einigermaßen sinnvoll genutzt.
Die Henkel sind nicht wie in Andreas Tutorial aus Leder. Leder wäre mir etwas übertrieben für eine Upcyclingtasche vorgekommen. Meine Henkel habe ich aus dünnem Gurtband/Webband genäht und mit einer Kordel im Inneren verstärkt.
Mein Fazit: 
Durch die Laminierung mit Klebstreifen ist die Tasche sehr robust. Allerdings finde ich sie für eine Handtasche etwas zu schwer. Eine zweite Tasche werde ich wohl nicht falten, könnte mir aber ein paar maßgefertigte Körbchen für's Badregal gut vorstellen. Trotz großem Zeitaufwand hat mir die Falterei viel Spaß gemacht.
Die Tasche darf jetzt zu Creadienstag wandern.


Freitag, 9. März 2018

Kinderschürzen

Auch aus meiner Ufo-Kiste:


















Die letzten Reste dieses Stoffes habe ich noch zu Täschchen verarbeitet - und diesmal gleich fertiggestellt ohne Zwischenlagerung.



































Ein gutes Gefühl, wenn man es schafft, einen Stoff restlos zu verwerten.